von Elli Bauer

Wissenswertes zur ISDN-Abschaltung 2018 - Alternative VoIP.

Quelle: Pixabay CC0 Public Domain/ Fotocitizen

Warum wird ISDN abgeschalten?

ISDN (Integrated Services Digital Network) wird noch von vielen Unternehmen für die Kommunikation verwendet. Allerdings schalten die Provider nach und nach die Kommunikation über ISDN ab und wechseln auf All-IP.

Die Problematik bei ISDN ist, dass es sich mittlerweile um veraltete Technik aus den 80er und 90er Jahren handelt. Es ist also an der Zeit für eine Überholung. Hinzu kommt, dass man immer mehr weg von Hardware hin zu Software bzw. Diensten aus der Cloud geht. Ein fortwährender Betrieb von ISDN wäre zudem sehr kostenintensiv durch einen erhöhten Wartungs- und Personaleinsatz, da man zwei parallele Telefonnetze betreiben müsste: Eines für das klassische Telefonnetz und ein zweites für den Internetzugang und den Datenaustausch. Es ist also ein sehr aufwändiges Unterfangen, welches sich mit All-IP einfach umgehen lässt.

Mit der Abschaltung von ISDN rückt die Alternative immer weiter in den Fokus: VoIP (Voice over IP) oder auch All IP genannt. Unter dem Begriff wird die Kommunikation basierend auf dem Internet-Protokoll (IP) verstanden. Das heißt, das Mobilfunk, Telefonie und Fernsehen nun nicht mehr über die klassische Übertragungsweise erfolgen, sondern über das Netzwerkprotokoll in den Computer-Netzen.

Vorteile von All-IP gegenüber ISDN:

  • Vereinfacht alle Kommunikationswege, es sind keine Gateways mehr notwendig
  • Nur noch ein einziger Anschluss für Daten-, Sprach- und Multimediadienste notwendig
  • Flexible Nutzung von Endgeräten
  • Einfache Skalierung von Services
  • Kostensenkung
  • größeres Leistungsspektrum
  • Services überall verfügbar, vorausgesetzt es existiert ein Internetzugang
  • Administration per Web
  • Bessere Kombination von Daten- und Sprachservices, in Form von optimierter Interaktion zwischen Computern und Telefonen

Ist die ISDN-Abschaltung ein kritisches Geschäftsproblem?

Das Telefonnetz erfährt mit dem Ende des ISDN-Netzes eine große Transformation. Überall in Europa und darüber hinaus werden Kunden in ein einziges IP-Kernnetzwerk migriert, das letztendlich alle alten Netzwerke und Plattformen ersetzt.

Viele Unternehmen in Deutschland verwenden immer noch die ursprüngliche Version des Odette File Transfer Protocol (OFTP) über ISDN, um kommerzielle und technische Informationen mit ihren Geschäftspartnern auszutauschen, aber der ISDN-Dienst wird bald nicht mehr verfügbar sein. Die Netzbetreiber in Deutschland haben bestätigt, dass der ISDN-Dienst bis 2019 auslaufen wird. Unternehmen die heute noch ISDN nutzen, sollten so schnell wie möglich zu IP-basierten Diensten migrieren.

Wann sollten Unternehmen auf VoIP wechseln?

Wir raten Unternehmen, lieber früher als später über eine Migration nachzudenken. Jetzt, da ISDN im Wesentlichen als Legacy-Plattform betrachtet wird, dürfte die Investition in diese Plattform sinken. Das könnte dazu führen, dass der Standard des bestehenden Netzes und die unterstützende Infrastruktur bereits vor dem Abschaltdatum 2025 in den Ruhestand treten könnten.

Was könne Sie jetzt tun? Wir zeigen 3 Alternativen.

1. Gateway.

Ein FXS-Gateway wird verwendet, um eine analoge Telefonanlage (PBX) mit VoIP zu verbinden, damit Sie Anrufe über VoIP tätigen und empfangen können. Mit einem FXO-Gateway können ein VoIP-Telefon (normalerweise an einem anderen geografischen Ort) und ein analoger PBX miteinander verbunden werden, um entfernte Nebenstellen zu aktivieren.

Vorteile: + geringe Kosten
Nachteile: - schlechte Funktionen
- keine Updates verfügbar
- veraltete Technik
Alternative 1 zur ISDN-Abschaltung - Integration eines VoIP (SIP)/ISDN Gateways
Integration eines VoIP (SIP)/ISDN Gateways

2. Telefonanlage (PBX System).

PBX steht für Private Branch Exchange, also ein privates Telefonnetz, das innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation verwendet wird. Die Benutzer des PBX-Telefonsystems können intern (innerhalb ihres Unternehmens) und extern (mit der Außenwelt) kommunizieren, indem sie verschiedene Kommunikationskanäle wie Voice-over-IP, ISDN oder Analogie verwenden. Telefonanlagen ermöglichen Ihnen außerdem, mehr Telefone als physische Telefonleitungen (PSTN) zu haben, und kostenlose Anrufe zwischen Benutzern innerhalb der Telefonanlage zu tätigen. Darüber hinaus bietet diese aufpreispflichtige Funktionen wie Rufumleitungen, Voicemail, Anrufaufzeichnung, interaktive Sprachmenüs (IVRs) und Anrufwarteschlangen.

Vorteile: + es stehen regelmäßig Updates bereit
+ neue, einfachere Funktionen
Nachteile: - hohe Kosten
- lokales Telefonsystem
- keine Investitionssicherheit durch schnellen Technikwandel
Alternative 2 zur ISDN-Abschaltung - Migration auf einen VoIP (SIP) Telefonanlage (PBX-System)
Migration auf einen VoIP (SIP) Telefonanlage (PBX-System)

3. Skype for Business.

Skype for Business, früher als Microsoft Lync Server bekannt, ist eine Unified Communications (UC) -Plattform, die gängige Kanäle für Geschäftskommunikation und Online-Meetings integriert.

Vorteile:: + maximale Flexibilität
+ neue Funktionen
+ alternative Kommunikationsmöglichkeiten (Chat/ Desktopsharing)
+ einfaches Konferenzing
+ Dateiaustausch
+ viele weitere zusammenarbeiten Funktionen
Nachteile: keine
Alternative 3 zur ISDN-Abschaltung - Funktionszeichnung von deHOSTED Skype for Business als VoIP Service
Funktionszeichnung von deHOSTED Skype for Business

Die Auswahl eines geeigneten Providers.

Sie haben sich für den Schritt in die Cloud entschieden? Dann wird es Zeit einen geeigneten Provider für die Bereitstellung der Dienste zu finden. Dabei sollte beachtet werden, dass Skype for Business und andere VoIP-Lösung genügend Bandbreite für die korrekte Übermittlung benötigen, da es sonst zu einer verzögerten Übertragung der Sprache etc. kommen kann. Minimum sollten dafür ca. 100kbit/s bei Up- und Download verfügbar sein. Deshalb sollten Sie bei der Wahl ihres Providers darauf achten, dass dieser die gewünschte Bandbreite auch zur Verfügung stellen kann. Zusätzlich sollte er hohe Verfügbarkeiten und eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung anbieten. Falls sich Ihr Unternehmen in Deutschland befindet, bietet es sich natürlich an, einen deutschen Provider für die Bereitstellung der Dienste auszuwählen. Der Vorteil dabei ist, dass sich die deutschen Provider an die deutschen Datenschutzrechte halten müssen und Ihnen so eine hohe Sicherheit Ihrer Daten gewährleisten ist.

Fazit.

Jetzt gilt es mit der richtigen Strategie für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. Skype for Business bietet neben der reinen Telefonie eine Menge sinnvolle Erweiterungen, die Ihr Team bei der täglichen Arbeit unterstützen.

Wenn Sie noch nicht recht wissen wohin der Weg gehen soll, können wir Sie gern zum Einsatz von Skype for Business und der Ablösung ihrer ISDN-Telefonanlage beraten. Vereinbaren Sie jetzt mit uns online Ihren persönlichen Beratungstermin.

Zurück

Hat Ihnen unser Artikel gefallen?

Teilen Sie ihn mit Ihren Followern.

NetTask MDRN.WORK Revolution

NetTask ist der führende Cloud Service Provider für „Modernes Arbeiten“ in Europa. Mit unserer langjährigen Themen- und Umsetzungskompetenz in der Informations- und Kommunikationstechnologie entwickeln wir, auf der Basis von Microsoft-Technologie (deHOSTED Exchange, deHOSTED Skype for Business, deHOSTED SharePoint, IoT - Technologie), cloudbasierte, hochperformante und sichere Services für die digitale Unternehmenskommunikation und Kollaboration.

Unsere Lösungen bieten Unternehmen einen nachhaltigen Mehrwert in der Arbeitseffizienz, Produktivität sowie der zielgerichteten wirtschaftlichen Verwendung ihrer IT-Budgets.