von Celina Distler

Wie halte ich mich von Spam, Ransomware, Malware und Spyware fern?

Quelle: Fotolia / Feng Yu

Immer mehr E-Mails landen täglich in unseren Postfächern und oftmals lässt es sich nicht unterscheiden, ob es sich um eine „echte“ E-Mail oder SPAM-Mail handelt. Dabei stehen auch Begrifflichkeiten wie Malware, Ransomware oder Spyware im Raum. Zum Schutz für all dies soll die NoSpamProxy Protection E-Mail Firewall helfen. Wir klären Sie auf, was hinter den Be-grifflichkeiten SPAM, Ransomware, Malware und Spyware steckt, wie diese zusammenhängen und wie die NoSpamProxy Protection E-Mail Firewall helfen kann.

Was verbirgt sich hinter Spam, Ransomware, Malware und Spyware?

Lassen Sie uns zunächst die einzelnen Begrifflichkeiten klären, die oftmals als die größten Gefahren für die IT-Infrastrukturen und deren Systeme angesehen werden und oftmals über E-Mail in ein Unternehmen gelangen.

Malware.

Der Begriff „Malware“ ist der Oberbegriff für eine Vielzahl an Bedrohungen, die der Anwender ausgesetzt ist. Hierunter fallen Programme, die ausschließlich für ein Ziel entwickelt wurden: Dem Empfänger bzw. Opfer Schaden zuzufügen.

Es gibt zahlreiche Arten von Malware, z.B.:

  • Virus
  • Trojaner
  • Spyware
  • Ransomware
  • Crypto-Miner

Malware kann man sich hier nicht nur klassisch über eine E-Mail oder das Internet einholen, sondern auch über ein externes Medium wie einen USB-Stick. Jedoch bekommt man nur selten mit, dass eine schädliche Software installiert wurde.

Spyware.

Spyware wird zumeist dafür genutzt, dass Nutzungsverhalten, wie zum Beispiel im Internet, zu tracken und zu analysieren. Die daraus gewonnenen Daten werden im Anschluss kommerziell genutzt und in Form von gezielter, personalisierter Werbung und Pop Ups verwendet. Diese werden anhand der entsprechenden Interessen des Nutzers angepasst. Unternehmen, die dies einsetzen, erhoffen sich mit dem Einsatz eine Steigerung ihres Umsatzes. Anti-Spyware-Programme kennzeichnen diese Art von Malware als „möglicherweise unerwünschte Software“. Spyware ist meist in File-Sharing-Programmen oder in anderer kostenfreier Software enthalten und wird so unbemerkt auf dem Rechner der Betroffenen installiert.

Ransomware.

Bei Ransomware handelt es sich um ein Schadprogramm, mit deren Hilfe eine unbefugte dritte Person Zugriff auf Daten des Opfers hat und sogar das System lahmlegen kann. Für Unternehmen ist dies ein Szenario, das nie vorkommen sollte. Doch gerade im vergangenen Jahr hat dies zahlreiche namhafte Unternehmen getroffen. Wenn eine Ransomware das System lahmlegt, werden die Daten auf dem befallenen PC verschlüsselt oder zumindest wird der Zugriff darauf verhindert. Um wieder auf die Daten zugreifen zu können, wird in der Regel ein Lösegeld gefordert.

Spam.

Unter SPAM werden unerwünschte Nachrichten, die zumeist über digitalem Wege und massenhaft versendet werden, verstanden. Den Empfängern werden Mails und Nachrichten dieser Art ohne deren Zustimmung und Erlaubnis zugestellt. Bei SPAM können unter anderem folgende Typen unterschieden werden:

  • kommerzieller E-Mail-SPAM
  • durch Viren versandte E-Mails
  • Phishing Mails

Spam gelangt in der Regel über Gewinnspiele, Adressenhändler oder erratene E-Mail-Adressen in den Postfächern der Opfer.

Was hilft gegen Spam, Ransomware, Malware und Spyware?

Für all diese Bedrohungen gibt es eine Lösung, die verspricht den Schaden für Unternehmen zu vermeiden, Unternehmen somit zu schützen und zusätzlich proaktiv in Echtzeit zu handeln. So sorgt die NoSpamProxy Protection E-Mail Firewall beispielsweise für eine vollständige E-Mail-Sicherheit. Mithilfe dieser speziellen NoSpamProxy E-Mail-Firewall erfolgt eine Sender- und Empfängerreputation – eine Kombination aus neun verschiedenen Prüfungen zur Erhöhung der E-Mail-Sicherheit. Hierzu gehört zum Beispiel SPF, DKIM und DMARC. Gleichzeitig ist die Zero Hour Technologie von Cyren, die Zero-Hour Virus Protection, integriert. Die Technologie basiert auf der Recurrent Pattern Detection Technology und zählt zu den besten proaktiven Anti-SPAM-Lösungen der Welt. Sie schützt bereits mehr als 600 Millionen Anwender weltweit. Die patentierte Technologie untersucht große Teile des globalen Internetverkehrs in Echtzeit und analysiert bis zu 100 Milliarden Nachrichten pro Tag, von denen bis zu 88 Milliarden spam- oder virenbehaftet sind. Die Muster der wiederkehrenden Verbreitung und Strukturen von Viren, Malware und Phishing-Aktivitäten werden in Echtzeit identifiziert und von NoSpamProxy Protection sofort in den Anti Spyware und Anti Malware-Komponenten sowie gegen Phishing und Spyware eingesetzt. Die NoSpamProxy Protection E-Mail Firewall erhält auch ein intelligentes Anhangs- und URL-Management. Hier werden Anhänge auf Wunsch automatisiert in unkritische PDF-Dateien umgewandelt. So wird dem Empfänger garantiert ein ungefährlicher Anhang zugestellt.

Gründe für NoSpamProxy.

Es gibt zahlreiche Gründe sich für NoSpamProxy zu entscheiden. Wir führen Ihnen 5 gute Gründe auf, warum Sie gerade das deHOSTED NoSpamProxy mit Microsoft Exchange nutzen sollten:

  1. Level of Trust: Es kann passieren, dass ein Partner irrtümlich als Spammer identifiziert und somit abgelehnt wird. Mit dem Level of Trust genügt es, wenn Sie dem Partner eine E-Mail zusenden. Es vergibt durch das Senden der E-Mail Vertrauenspunkte an den Kommunikationspartner. Im Anschluss wird dieser wieder im Anti Spam Gateway freigeschalten. Der Aufwand für ein aufwändiges Whitelistening wie bei anderen Spam-Lösungen entfällt für IT-Administratoren.
  2. Absenderreputation: Für die Absenderreputation nutzt NoSpamProxy ein mehrstufiges System, das für eine erhöhte E-Mail Sicherheit sorgt. In diesem mehrstufigen System werden bei NoSpamProxy neun verschiedene Prüfungen kombiniert. Die Prüfung von SPF, DKIM und DMARC zählen zu den Wichtigsten. Nähere Informationen zu SPF, DKIM und DMARC finden Sie hier .
  3. Intelligentes Auftragsmanagement: Vor allem in Anhängen versteckt sich oftmals Malware. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass Anhänge besonders wichtig bei der Bekämpfung von Malware sind. NoSpamProxy ermöglicht, Anhänge in unterschiedlichen Formaten (Word, Excel oder PDF) regelbasiert in sichere PDF-Dateien umzuwandeln. Bei der Umwandlung wird potentieller Schadcode eliminiert und ein ungefährlicher Anhang zugestellt. Zudem ist es auf Wunsch möglich, einen Link zum Originaldokument in Quarantäne mitzuversenden.
  4. Malware-Scan: Der Malware-Scan wurde schon einmal kurz angesprochen. Jedoch ist dieser auch ein essentieller Faktor in der Virusbekämpfung ein wichtiger Grund für NoSpamProxy. Denn: NoSpamProxy Protection integriert die Zero Hour Technologie von Cyren. Bereits über 600 Millionen Anwender nutzen dies bereits. Die Anti-Virus-Lösung scannt das Internet proaktiv und identifiziert potentielle Viren-Ausbrüche besonders schnell. Im Vergleich zu anderen Verfahren erkennt diese Lösung den Ausbruch der Viren bereits in dem Moment ihres Auftretens.
  5. Sandboxing als weitere Schutzebene: Optional bietet NoSpamProxy auch Sandboxing für eine erhöhte E-Mail-Sicherheit an. Sandboxing dient der Abwehr von Zero-Day-Angriffen und Advanced Persinstent Threats (APTs). Die Sandbox zeichnet sich durch multiples Sandboxing aus und ist in der Lage, schadhaftes Verhalten von Dateien und URLs zu erkennen und dieses Wissen mittels Schwarm-Intelligenz schnell zu verteilen.

Anforderungen an das deutsche Recht sind erfüllt.

Ein weiterer wichtiger Punkt, warum man sich für NoSpamProxy entscheiden sollte, ist, dass deHOSTED NoSpamProxy mit Microsoft Exchange die deutschen Rechtsvorschriften ausnahmslos einhält. Das Landgericht Bonn entschied in seinem Urteil vom 10.01.2014 (Az: 5 O 189/13), dass es eine schuldhafte Pflichtverletzung im täglichen Geschäftsverkehr darstellt, wenn der Spam-Ordner nicht täglich kontrolliert wird. Beim Sachverhalt, das im Urteil aufgeführt wurde, ist ein Fristversäumnis eingetreten, da eine E-Mail nicht rechtzeitig im SPAM entdeckt und weitergeleitet wurde. Mit der NoSpamProxy E-Mail Firewall werden als SPAM deklarierte Mails nicht vom System angenommen. In Folge dessen wird der Absender vom System benachrichtigt, dass seine E-Mail aufgrund von SPAM-Merkmalen nicht an den Empfänger zugesellt wurde. Dieser Mechanismus schützt somit alle im täglichen Geschäftsverkehr beteiligten Parteien von rechtlichen Konsequenzen durch in Quarantäne-Bereichen verlorengegangene E-Mails.

Fazit.

Durch immerzu intelligenter werdende Bedrohungen werden neueste und modernste Schutzmechanismen unerlässlich. Die Anforderungen an die IT-Administratoren werden zusätzlich immer höher. Malware stellt in diesem Zusammenhang den Oberbegriff für eine Vielzahl von Bedrohungen wie Spyware, Ransomware und Spam dar. Spyware dient dazu das Nutzungsverhalten der Opfer auszuspähen, zu tracken und analysieren. Ransomware hingegen ist ein Schadprogramm, mit deren Hilfe unbefugte Dritte Zugriff auf die Daten des Opfers erhalten. Spam hingegen sind unerwünschte Mails, die in der Regel ohne Zustimmung an die Opfer über beispielsweise Gewinnspiele gelangen. Mit deHOSTED NoSpamProxy erhalten Sie einen umfassenden Schutz vor SPAM, Ransomware, Malware und Spyware und entlasten zusätzlich Ihre IT-Administratoren.

Ihr Kontakt zu uns.

Zurück

Hat Ihnen unser Artikel gefallen?

Teilen Sie ihn mit Ihren Followern.

NetTask MDRN.WORK Revolution

NetTask ist der führende Cloud Service Provider für „Modernes Arbeiten“ in Europa. Mit unserer langjährigen Themen- und Umsetzungskompetenz in der Informations- und Kommunikationstechnologie entwickeln wir, auf der Basis von Microsoft-Technologie (deHOSTED Exchange, deHOSTED Skype for Business, deHOSTED SharePoint, deHOSTED Office 365, IoT - Technologie), cloudbasierte, hochperformante und sichere Services für die digitale Unternehmenskommunikation und Kollaboration.

Unsere Lösungen bieten Unternehmen einen nachhaltigen Mehrwert in der Arbeitseffizienz, Produktivität sowie der zielgerichteten wirtschaftlichen Verwendung ihrer IT-Budgets.