von Elisa Förster

Skype for Business und Skype im Vergleich.

Quelle: istockphoto.com/ mediaphotos

Viele Unternehmen stehen dem Thema Skype for Business voreingenommen gegenüber und verwechseln häufig Skype for Business mit dem kostenlosen Skype. Aber warum? Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten zusammengetragen - denn die Anwendungen sind ähnlich aber dennoch keinesfalls identisch.

Skype und die Geschichte dahinter.

Beginnen wir einmal mit einem kurzen Blick auf die Geschichte der Kommunikations- App. Vor einigen Jahren bot Microsoft ein Unified-Communications-Produkt an welches unter dem Namen Office Communications Server bekannt wurde. Dies wurde dann 2010 ersetzt und in den Namen Lync umbenannt.

Mit Lync konnten User Anwendungen nutzen wie z.B. Instant Messaging, Sprach- und Videoanrufe, Desktop-Sharing, Dateiübertragung und Mobile-Apps für iOS, Android und Windows Phone.

Unabhängig davon wurde von Microsoft im Jahre 2011 Skype für eine nicht unbeachtliche Summe gekauft. Natürlich folgten Spekulationen ob diese Dienstleistungen zusammengeführt werden sollten- was offiziell im Jahre 2013 dann auch geschah.

Ende 2014 wurde Lync dann neu eingeführt und in Skype for Business umbenannt.

Hierbei gilt es aber zu beachten - es handelt sich nicht um das normale Skype, welches die meisten von uns kennen.

Der kleine aber feine Unterschied.

Die normale Skype-Anwendung, die von den meisten privat oder in kleineren Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern genutzt wird, ist kostenfrei und sofern man nicht Guthaben kaufen möchte nicht geeignet um Festnetz- und/oder Mobilfunknummern anzurufen.

So können Sie mit ihrem Team in Verbindung bleiben aber die Funktionen nicht mit Geschäftspartnern nutzen.

Mit Skype for Business ist es ihnen möglich bis zu 250 Kontaktpersonen zu Onlinebesprechungen hinzu zu fügen, sie können Mitarbeiterkonten verwalten und Sie profitieren von der Sicherheit auf Unternehmensniveau. Darüber hinaus wird Skype for Business in ihre Office- Anwendungen integriert.

Natürlich haben Skype und Skype for Business auch einige Gemeinsamkeiten. Um Ihnen die Unterschiede deutlicher aufführen zu können, haben wir Ihnen die wichtigsten Eckpunkte grafisch zusammengestellt.

  Skype Skype for Business
Teilnehmer Onlinekonferenz bis zu 20 Personen bis zu 250 Personen
Teilnehmer Telefonkonferenz bis zu 10 Personen bis zu 250 Personen
Office Integration nicht möglich vollständig in Office 365, Outlook und SharePoint integriert
Sicherheit und Berechtigungen verschlüsselt mit stärkerer Authentifizierung und Sicherheit auf Unternehmensniveau verschlüsselt
Benutzerkonto privates Konto Geschäfts-, Schul- oder Unikonto
Telefonanlagenfunktionen keine vollumfänglich
Empfohlener Einsatzbereich Privat und Kleinstunternehmen Geschäftlich
Kostenaufwand kostenfrei kostenpflichtig

Persönlicher Kontakt und bessere Zusammenarbeit ganz ohne Reiseaufwendungen.

Mit der Hilfe von Skype for Business ist es natürlich auch möglich kosten zu senken und als Unternehmen zu profitieren. Doch wo kommen die Einsparungen her und wie lässt sich dies messen? Mit Hilfe einer Fallstudie ließen sich folgende Einsparungen aufzeigen:

• 5-30 % weniger Reisekosten

• 30-95 % Einsparungspotenzial bei Audiokonferenzgebühren

• 50-70 % Einsparpotential bei den Telefonkosten

• 40-60 % Einsparpotential bei den Kommunikationssystemen

• 15-30% Kostensenkung für Immobilien und Anlagegüter


Die reelle Produktivität ergibt sich natürlich hierbei durch das jeweilige Unternehmen und deren Mitarbeiter.

Skype for Business bietet nicht nur die lokale Bereitstellung an einem Standort, sondern kann auch mit mehreren Standorten verbunden werden. Das ist vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen mit mehreren Zweigstellen interessant. Somit erhöhen Sie auch die Nähe zu Ihren Geschäftspartnern, Kunden und anderen Standorten und steigern die Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit.

Skype for Business als Telefonanlage aus der Cloud bietet Unternehmen ein Kommunikationssystem, durch das eine höhere Erreichbarkeit der mobilen Mitarbeiter erzielt wird, da diese fortan unter derselben Rufnummer im Büro und mobil erreichbar sind. Bei dem Einsatz von Skype for Business auf den Smartphones werden durch internationale Einwahlrufnummern die Mobilfunkkosten im Ausland von Mitarbeitern verringert. Dies bietet Ihrem Unternehmen einen drastischen Effizienzgewinn und Kosteneinsparungen, sowie eine Erhöhung der Arbeitsqualität für die Mitarbeiter.

Infografik
Von Microsoft veröffentlichte Zahlen.

Skype oder Skype for Business?

Die Meinungen über beide Anwendungen bleiben gespalten. Ein klarer Vorteil von Skype for Business sind hierbei die Sicherheitsleistungen auf Unternehmensniveau. Vielleicht benötigt man hierbei, wie auch bei vielen anderen Apps, einfach etwas Zeit um sich in diese Thematik herein zu finden.

 

Sie haben noch Fragen zu Skype for Business?
Kontaktieren Sie uns!

Zurück

Hat Ihnen unser Artikel gefallen?

Teilen Sie ihn mit Ihren Followern.

NetTask MDRN.WORK Revolution

NetTask ist der führende Cloud Service Provider für „Modernes Arbeiten“ in Europa. Mit unserer langjährigen Themen- und Umsetzungskompetenz in der Informations- und Kommunikationstechnologie entwickeln wir, auf der Basis von Microsoft-Technologie (deHOSTED Exchange, deHOSTED Skype for Business, deHOSTED SharePoint, IoT - Technologie), cloudbasierte, hochperformante und sichere Services für die digitale Unternehmenskommunikation und Kollaboration.

Unsere Lösungen bieten Unternehmen einen nachhaltigen Mehrwert in der Arbeitseffizienz, Produktivität sowie der zielgerichteten wirtschaftlichen Verwendung ihrer IT-Budgets.